Diese Seite drucken
Samstag, 27 Februar 2016 17:00

Schießerei in den USA: Fünf Menschen getötet

Drei Stunden wurde mit dem Schützen verhandelt: Polizisten sichern nahe Belfair im US-Staat Washington das Haus, in dem sich der mutmassliche Täter und seine Opfer befinden. (26. Februar 2016) (Bild: Keystone/Mason County Sheriff) Drei Stunden wurde mit dem Schützen verhandelt: Polizisten sichern nahe Belfair im US-Staat Washington das Haus, in dem sich der mutmassliche Täter und seine Opfer befinden. (26. Februar 2016) (Bild: Keystone/Mason County Sheriff)
Washington (IRNA) - Im US-Bundesstaat Washington hat ein Mann vier Menschen und anschließend sich selbst getötet.

Wie Reuters am Samstag berichtete, ereignete sich dieses Unglück in einem Wohnhaus in der Stadt Belfair, rund 40 Kilometer südwestlich von Seattle. Laut diesem Bericht hatte dieser Mann am Freitag (Ortszeit) vier Mitglieder seiner Familie und anschließend sich selbst erschossen. Danach habe der Mann bei der Polizei angerufen, und erklärt er habe zwei Kinder, eine Frau und eine weitere Person erschossen. Die Polizei umstellte daraufhin das Wohnhaus. Etwa drei Stunden verhandelten die Beamten mit dem Mann. Nachdem er schließlich ins Freie trat, nahm er sich das Leben. Ein 12-jähriges Mädchen soll während dieses Vorfalls überlebt haben.

Um wen es sich konkret bei den Opfern handelt, konnte die Polizei noch nicht bekannt geben.

Erst am Donnerstag, ein Tag vor diesem Ereignis, hatte ein Mitarbeiter in einer Gartengeräte-Firma im US-Bundesstaat Kansas drei Menschen erschossen.

Laut offiziellen Statistiken sind im Jahr 2013 insgesamt 33.169 Menschen in den USA bei Schießereien ums Leben gekommen, von denen 11.208 aus kriminellen Motiven getötet wurden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren