Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 12 Januar 2016 12:36

Deutschland: Gewalttätige Ausschreitungen bei Demos in Leipzig

Deutschland: Gewalttätige Ausschreitungen bei Demos in Leipzig
Leipzig (IRIB/LVZ)- Die Demonstrationen der islam- und flüchtlingsfeindlichen Extremisten in Deutschland haben zu gewalttätigen Ausschreitungen geführt.

Die Straßen in Leipzig waren gestern Abend Szene von Demonstrationen unterschiedlicher Gruppen. Mit einem Großaufgebot aus 2000 Einsatzkräften sicherte die Polizei die Aufzüge am Montagabend ab, um Ausschreitungen zwischen Anhängern der rechten und linken Szene zu verhindern.

Die Demonstrationen und die Lichterkette in der Leipziger Innenstadt wurden jedoch von Randalen im Leipziger Stadtteil Connewitz überschattet. Dort zogen etwa 250 Rechtsextreme durch die Straßen, zerstörten Fensterscheiben sowie ganze Geschäfte und Kneipen in der und um die Wolfgang-Heinze-Straße. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken, um Brände zu löschen, die unter anderem durch Pyrotechnik ausgelöst wurden. Die Polizei setzte die Randalierer schließlich fest und brachte sie zur Identitätsfeststellung in die Polizeidirektion. Berichte über weitere Krawalle in Leipzig-Plagwitz konnten die Beamten zunächst nicht bestätigen.

Zu der Lichterkette hatte ein breites Bündnis aus Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft, Kultur und Vereinen sowie SPD, Grüne und Linke aufgerufen. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sagte: "Uns eint: Das Nein zu jeder Form von Gewalt. Das Nein zu jedem Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Ich glaube, wir tun gut daran, ein solches Zeichen aus unserer Stadt herauszusenden“. Im Anschluss an das traditionelle Friedensgebet mit rund 850 Menschen in der Nikolaikirche bildeten nach Angaben von Beobachtern Hunderte mit Kerzen eine Kette entlang des Innenstadtrings.

 

Auch die Legida ging am Montagabend erneut auf die Straße. Die Dresdner Pegida-Bewegung hatte zuvor ihre Anhänger zur Teilnahme an der Kundgebung in Leipzig aufgerufen.

Diesmal legten wahrscheinlich ebenfalls Linksextremisten mit einem Brandanschlag östlich von Leipzig die Zugstrecke von Dresden nach Leipzig lahm, um die Anreise von Pegida-Anhängern zu Legida nach Leipzig zu erschweren.

Pegida (kurz für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes; Eigenschreibung PEGIDA) ist eine weithin als rechtspopulistisch klassifizierte Organisation, die seit dem 20. Oktober 2014 in Dresden Demonstrationen gegen eine von ihr behauptete Islamisierung und die Einwanderungs- und Asylpolitik Deutschlands und Europas veranstaltet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren