Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 29 August 2015 15:40

Zahl der Ertrunkenen in lybischen Gewässern auf 111 gestiegen

Rettungsaktion vor der libyschen Küste am 6. August 2015  |  © Darrin Zammit Lupi/Reuters Rettungsaktion vor der libyschen Küste am 6. August 2015 | © Darrin Zammit Lupi/Reuters
Teheran (IRIB) – Laut einer Mitteilung des Roten Halbmond in Libyen  vom heutigen Samstag sind bisher die Leichen von 111 Flüchtlingen in der Nähe der libyschen Küste geborgen worden.

 

Laut dem Sprecher des Roten Halbmonds in Libyen  Mohammad Masrati, werden Dutzende weitere noch vermisst.

Er fügte hinzu: „Das Unglücksschiff hatte 400 Passagiere an Bord, wovon 198 überlebten. Diese Personen waren illegale Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa“.

Masrati am Freitag zufolge wurden 76 Leichen geborgen. Das Unglücksschiff kenterte in der Nähe des Hafens Zuwara im Westen von Libyen.

Seit Jahresbeginn kamen bisher ca. 2.500 Menschen, die nach Europa fliehen wollten ums Leben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren