Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 21 Februar 2015 16:58

Iran und Japan: Abkommen zur Wiederbelebung des Zayandeh-Flusses

Iran und Japan: Abkommen zur Wiederbelebung des Zayandeh-Flusses
Isfahan (IRIB) – Japan hat am Samstag in Isfahan mit der iranischen Umweltorganisation eine Einverständnisnote zur Wiederbelebung des vom Austrocknen bedrohten Zayandeh Flusses unterzeichnet.
Der stellvertretende japanische Umweltminister besuchte den Zayandeh Fluss und den Gavkhuni Salzsee und fügte hinzu: „Der Grund für meine Reise in den Iran ist die Analyse der bilateralen Kooperationen im Umweltbereich.“ "Iran und Japan haben ihre Umwelt-Kooperationen im vergangenen Jahr begonnen", sagte er weiter. Der Zayandeh-Fluss entspringt im Zagros-Gebirge in der Provinz Tschahar Mahal und Bachtiyari und fließt durch die Provinz und Stadt Isfahan, und mündet nach rund 400 Kilometern in den Gavkhuni-See, ein saisonaler Salzsee und ein Sumpfgebiet südöstlich von Isfahan.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren