Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 26 Oktober 2015 15:54

Schweres Erdbeben in Pakistan, Afghanistan und Indien hinterlässt Hunderte Tote und Verletzte

Einwohner von Srinagar in Indien stehen draussen auf der Strasse nach dem Erdbeben am Montag. (Bild: Reuters) Einwohner von Srinagar in Indien stehen draussen auf der Strasse nach dem Erdbeben am Montag. (Bild: Reuters)
Islamabad (IRIB News) - Bei dem schweren Erdbeben in Pakistan sind nach ersten Erkenntnissen heute mindestens 118 Menschen getötet und 250 weitere verletzt worden.

Wie der pakistanische Fernsehsender „Dawn“  unter Berufung auf das Erdbebenzentrum von Pakistan meldete, erschütterte heute um 14:20 Uhr Ortszeit ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala weite Gebiete Pakistans. Das Zentrum nannte es das schwerste Erdbeben in der Geschichte des Landes. Die Stromnetze und Kommunikationsverbindungen brachen in weiten Teilen Pakistans zusammen.

Das Erdbeben erfaßte auch den Nordosten Afghanistans, wobei 31 Menschen getötet und 55 weitere verletzt wurden. Alleine zwölf Schülerinnen seien bei einer Massenpanik in der nordafghanischen Stadt Taloqan zu Tode getrampelt worden, meldete „Reuters“ unter Berufung auf das afghanische Notfallzentrum

Auch in einigen indischen Provinzen, darunter  Neu Delhi, Jammu und Kaschmir, bebte die Erde 40 Sekunden lang.

Zudem hat ein Erdrutsch in Folge von starken Schneefällen und Regen im Norden von Pakistan Hunderte Touristen in Schwierigkeiten gebracht. Soldaten der pakistanischen Armee wurden in die Region entsandt, um Hilfe zu leisten. Bislang werden neun Personen vermisst und drei sind ums Leben gekommen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren