Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 18 August 2014 14:02

Erdbeben der Stärke 6,1 im Westen Irans

Epizentrum des neuerlichen Erdbebens im Iran.  (Bild: EPA) Epizentrum des neuerlichen Erdbebens im Iran. (Bild: EPA)
Teheran (IRIB/ORF) - Ein starkes Erdbeben hat heute Früh den Westen des Iran erschüttert. Nach Angaben der iranischen Behörden lag das Zentrum des Bebens der Stärke 6,1 in der Kleinstadt Murmuri in der Provinz Ilam.

 

Dort gab es zwar größere Schäden, aber zunächst keine Berichte über Tote. Etwa 70 Menschen wurden verletzt, die meisten nur leicht, drei Verletzte sind aber in einem kritischen Zustand. Auch der Rote Halbmond bestätigte die Angaben des Gouverneursamts in Ilam. Als Erstes wurden Strom und Wasser der Stadt wiederhergestellt, so das Gouverneursamt. Die Häuser in der Stadt sind zu 70 Prozent beschädigt. Für die Menschen wurden Zelte aufgebaut. Sie wurden mit Trinkwasser aus den benachbarten Provinzen versorgt.

In mehreren Städten in der Provinz verließen die Einwohner aus Angst vor Nachbeben ihre Häuser und flohen auf die Straßen. Das Beben erschütterte auch die Nachbarprovinz Chusestan, wo es aber keine Schäden gab.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren