Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 12 Mai 2014 05:22

Acht Tage nach Erdrutsch in Afghanistan eine Frau lebend geborgen

Afghanistan: Trauer und Wut nach dem Erdrutsch Afghanistan: Trauer und Wut nach dem Erdrutsch
Badachschan (IRIB) – Acht  Tagen nach dem Erdbeben im Dorf Ab Barik, in der Stadt Argo, in der afghanischen Provinz Badachschan, ist eine 45 jährige Frau lebendig aus den Verschüttungen geborgen worden.

 

Laut afghanischen Medien bestätigten die Behörden der Provinz Badachschan diese Nachricht und teilten mit, dass sie zur Behandlung ins Krankenhaus Feizabad, Badachschans Provinzhauptstadt, eingeliefert wurde.

Diese Frau sagte: Als es einen kleinen Erdrutsch gab, sind wir alle geflohen und wieder nach einigen Minuten zurückgekommen, um unsere Sachen zu holen, doch dann rutschte der ganze Berg und ich wurde mitmerschüttet.

Rize Gol ist die einzige Frau, die acht Tage nach der Katastrophe lebendig geborgen wurde.

Sie sagt: Noch mehr Menschen haben  überlebt, sie müssen nur gerettet werden.

Bei einem Erdrutsch am 2. Mai im Dorf Ab Barik kamen ca.2700 Personen ums Leben, und 300 Häuser wurden verschüttet.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren