Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 29 September 2013 10:32

Wieder zahlreiche Tote und Verletzte bei Erdbeben in Pakistan

Wieder zahlreiche Tote und Verletzte bei Erdbeben in Pakistan
Baluchistan (orf.at/dpa/IRIB) - Vier Tage nach dem verheerenden Erdbeben im Südwesten Pakistans wird die Region von einem neuen schweren Erdstoß erschüttert.
Mindestens 22 Menschen kamen dabei ums Leben, wie die Behörden der Provinz Baluchistan am Sonntag mitteilten. „Die Opferzahl steigt weiter an. Die Rettungskräfte haben bisher 22 leblose Körper geborgen“, sagte der örtliche Regierungsvertreter Hari Fal der Nachrichtenagentur AFP.
Die Opferzahl könnte sich demnach noch weiter erhöhen. Mehr als 50 Menschen seien verletzt worden. Dutzende Verwundete wurden in einem Behelfskrankenhaus behandelt.
Das Beben in der Provinz Baluchistan hatte eine Stärke von 6, 8, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Das Epizentrum sei knapp 100 Kilometer nordöstlich des Bezirks Awaran gelegen, in dem es bei dem früheren Beben die meisten Opfer gegeben hatte.
„Es war kein Nachbeben, es war ein unabhängiges Erdbeben“, sagte Zahid Rafi, Direktor der pakistanischen Erdbebenforschungsstelle, dem Sender Geo TV.
Der Regierungschef von Baluchistan, Abdul Malik, sagte, das Erdbeben habe alles zerstört, was vom ersten Erdbeben noch übrig gelassen wurde. Bei dem Beben der Stärke 7, 7 vom Dienstag waren über 500 Menschen ums Leben gekommen. Ganze Dörfer in der Region wurden verwüstet. Mehr als 100.000 Menschen verloren in der dünnbesiedelten Wüstenprovinz ihr Zuhause.
Malik rief Aufständische in der Provinz auf, die Hilfsbemühungen nicht zu behindern.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren