Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 25 September 2013 15:35

Zahl der Toten nach Erdbeben in Pakistan auf 328 gestiegen

Erdbeben machte ganze Dörfer dem Erdboden gleich (AFP, Banaras Khan) Erdbeben machte ganze Dörfer dem Erdboden gleich (AFP, Banaras Khan)
Belutschistan (dradio/euronews/IRIB) - Einen Tag nach dem schweren Erdbeben im Südwesten Pakistans ist die Zahl der Todesopfer auf 328 gestiegen.

Mehr als 350 Menschen wurden verletzt, teilten die Behörden heute (Mittwoch) mit. Das gestrige Erdbeben hatte eine Stärke von 7,7.

Das Beben ereignete sich in Baluchistan, Pakistans größter, aber am geringsten besiedelten Provinz. Am schwersten betroffen war die Stadt Awaran, aber die Erderschütterungen waren bis Karachi, Hyderabad und selbst in der indischen Hauptstadt Delhi zu spüren.

Die Armee entsandte Soldaten und Hubschrauber, um bei den Rettungs- und Aufräumarbeiten zu helfen. Die Bergungsarbeiten werden erschwert, weil die Region nur dünn besiedelt und schlecht erschlossen ist.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren