Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 24 September 2013 15:20

Mindestens 30 Tote bei schwerem Erdbeben in Pakistan

Mindestens 30 Tote bei schwerem Erdbeben in Pakistan Mindestens 30 Tote bei schwerem Erdbeben in Pakistan
Quetta (faz.net/IRIB) - Bei einem Erdbeben der Stärke 7,8 sind im Südwesten Pakistans am Dienstag mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen und zahlreiche Häuser zerstört worden.

Der Sprecher der paramilitärischen Grenztruppen (FC) in der Provinzhauptstadt Quetta sagte, im Distrikt Awaran im Südwesten des Landes würden noch Menschen unter Trümmern eingestürzter Gebäude vermutet. Die Rettungsarbeiten seien angelaufen. Grenztruppen und Armee hätten Soldaten in die Katastrophenregion entsandt. Nach Angaben der amerikanischen Erdbebenwarte USGS lag das Epizentrum rund hundert Kilometer südwestlich der Stadt Khuzdar in der dünn besiedelten Provinz Baluchistan.
Der Polizeichef von Awaran sagte, es müsse mit weiteren Todesopfern gerechnet werden. Viele Häuser seien durch das Beben eingestürzt. Das Internationale Krisen-Informationszentrum GDACS berichtete, im Umkreis von 100 Kilometern um das Epizentrum lebten mehr als 300 000 Menschen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren