Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 10 April 2013 04:51

Zahl der Erdbebenopfer in Busher gestiegen

Zahl der Erdbebenopfer in Busher gestiegen
Teheran (IRIB) – Der Gouverneur der südiranischen Provinz Busher teilte mit, dass gemäß den jüngsten offiziellen Angaben die Zahl der Todesopfer in den Distrikten Shanbeh, Tasudsch und Kaki im Landkreis Daschti auf 37 und die Zahl der Verletzten auf 850 Personen angestiegen ist.
Fereydoun Hassanvand sagte weiterhin am gestrigen Dienstagabend vor Reportern, die Mehrzahl der Verletzten seien in die Krankenhäuser des Stadtkreises Bushher gebracht worden. Er fügte hinzu: „Inzwischen haben auch weitere Beben die Region erschüttert, davon hat sich das stärkste mit 5, 4 auf der Richterskala nur vor einigen Minuten in der Gegend von Kaki in der Provinz Bushher ereignet.“ Ajatollah Khamenei, das Oberhaupt der Islamischen Revolution, gab nach dem bitteren Ereignis in der Provinz Bushher eine Botschaft für die Betroffenen und Hinterbliebenen der Opfer heraus, kondolierte ihnen und bat sie um Geduld. Präsident Ahmadinedschad forderte in einer Beileidsbotschaft anlässlich des Erdbebens in der Provinz Busher die Hilfsorganisationen auf, sich nach besten Kräften um Hilfen an die Bevölkerung, die Bergung von Betroffenen und ihre Behandlung, sowie den raschen Wiederaufbau zu bemühen. Am gestrigen Dienstabend wurde die Gegend von Kaki, Shanbeh und Tasoudsch im Süden der Provinz Bushher von einem Erdbeben mit der Stärke von 6, 1 auf der Richterskala erschüttert.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren