Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 22 Dezember 2015 07:24

Teheran: Schulen weiterhin wegen Smog geschlossen

Teheran: Schulen weiterhin wegen Smog geschlossen
Teheran (IRIB) - In der iranischen Hauptstadt Teheran bleiben die Schulen und Kindergärten auch heute, den dritten Tag in Folge, geschlossen. Wegen Smog-Alarms haben die Behörden die Schließung von Schulen, Kindergärten und Bildungseinrichtungen angeordnet.

Zudem hat die Polizei den Verkehr im Zentrum der Stadt eingeschränkt. Auch einige Fabriken in und um Teheran wurden vorübergehend geschlossen. Alte und kranke Menschen wurden aufgerufen zu Hause zu bleiben. Teheran ist weltweit eine der am stärksten verschmutzten Hauptstädte.

 

In der Metropole mit etwa 14 Millionen Einwohnern hatte die Luftverschmutzung in den vergangenen Tage Rekordwerte erreicht. Auf dem Luftgüteindex stieg die Belastung letzte Woche auf durchschnittlich 162 Punkte. Nach den Standards der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entspricht das der Alarmstufe Rot. Am Samstag wurden 148, am Samstag 141 Punkte gemessen. Normale, als gesundheitlich praktisch unbedenkliche Werte auf dem Index liegen zwischen 0 und 50.

 

Teheran ist im Norden und Osten von Bergen umgeben. Die Luftverschmutzung in der Stadt wird zu 80 Prozent den Fahrzeugabgasen zugeschrieben. In der Stadt sind rund 5 Millionen Fahrzeuge zugelassen. Daneben sind etwa ebensoviele Mopeds und andere motorisierte Zweiräder in Betrieb. In Teheran und anderen großen iranischen Städten darf nur noch Benzin der Euro-4-Abgasnorm abgegeben werden. Doch auch diese Maßnahme der Regierung brachte keine ausreichende Besserung.

 

Nicht nur die Hauptstadt sondern auch die Industriestädte wie Isfahan, Arak, Maschhad und Tabriz leiden unter Luftverschmutzung.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren