Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 21 Februar 2016 08:39

38 IS-Kämpfer im Kampf gegen syrische Kurden getötet

38 IS-Kämpfer im Kampf gegen syrische Kurden getötet
Kobani (Kurd Press)- Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) ist mit ihrem Angriff zur Rückeroberung des Teschrin-Staudammes im Norden Syriens gescheitert; mit 38 Toten musste sie sich wieder zurückziehen.

Auf dem Angriff folgten heftige Kämpfe mit den Volksverteidigungseinheiten (YPG); diese konnten mit Hilfe demoratischer syrischer Einheiten den IS-Angriff abwehren.

YPG-Sprecher Habon Osman sagte: IS-Terroristen griffen die Stellungen der YPG in der Nähe des Staudammes mit schweren Waffen und Mörsergranaten an. Sie versuchten in das Kommandozentrum einzudringen, mussten sich aber geschlagen geben.

Dabei kamen auch sieben kurdische Kämpfer ums Leben. Vor Ort habe man 38 IS-Leichen gezählt.

Der Teschrin-Damm und die Verbindungsstraße dazu wurden im Dezember 2014 durch eine Kolaition von Kurden, Arabern und den demokratischen syrischen Einheiten befreit. Diese haben gestern die strategische Stadt Al-Schadadi im Norden Syrien ebenfalls vom IS befreit.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren