Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 20 Februar 2016 16:03

UNO ist besorgt über die Lage an er türkisch-syrischen Grenze

Türkische Panzer stehen an der Grenze zu Syrien bereit, greifen aber nicht ein (Quelle: Reuters) Türkische Panzer stehen an der Grenze zu Syrien bereit, greifen aber nicht ein (Quelle: Reuters)
New York (IRIB) - Der Sprecher des UN-Generalsekretärs hat seine Besorgnis über die zugespitzte Lage an der türkisch-syrischen Grenze zum Ausdruck gebracht.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Itartas hat Stéphane Dujarric, Sprecher des UN-Generalsekretärs, Ban Ki-moon davor gewarnt, dass jede Auseinandersetzung in dieser Region außer Kontrolle geraten könnte, daher sollten alle Konfliktseiten diese Gefahr wahrnehmen, betonte er und sagte weiter, dass Ban Ki-moon und Staffan de Mistura, der UN-Sondergesandte für Syrien, auf Entspannung und Senkung der Gewalt hoffen. Dujarric bezeichnete das Liefern von humanitärer Hilfe an einigen umlagerten Gebieten in Syrien als eine erfreuliche Nachricht. Seit Anfang der letzten Woche greift die türkische Armee von der Türkei aus Stellungen der kurdischen Milizen in Syrien an. Die türkische Regierung macht die syrisch-kurdischen Volksverteidigungseinheiten von der YPG für den jüngsten Anschlag in der Türkei verantwortlich.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren