Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 17 Februar 2016 15:14

WHO: 640 Ärzte und medizinisches Personal in Syrien getötet

 Mehr als 600 Ärzte und Schwestern getötet . Mehr als 600 Ärzte und Schwestern getötet .
Genf (IRNA) - Seit Beginn des Krieges in Syrien in 2011 sind laut der Weltgesundheitsorganisation 640 Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und anderes medizinisches Personal getötet worden.

Die medizinischen Zentren in Syrien in 2015 seien im Vergleich zu den vorausgegangenen Jahren mehr angegeriffen worden, weswegen ihre Tätigkeit reduziert worden sei. Etwa 60 Prozent der syrischen Krankenhäuser seien beschädigt oder zerstört worden, teilte die WHO-Sprecherin Fadéla al-Chaib am Dienstag in Genf mit.

Der Sprecher des UN-Hochkommissars für Menschenrechte in Genf Robert Colwill, sagte auch in diesem Zusammenhang :" sollten vier Krankenhäuser in den syrischen Städten Aʿzāz, Aleppo, Idlib und Maarat al-Numan absichtlich angegriffen werden, würde es als Kriegsverbrechen gelten."

Er nannte die permanenten Luftangriffe auf Krankenhäuser in Syrien Missachtung der internationalen Vorschriften und bekräftigte, dass solche Angriffe als Kriegsverbrechen bei den internationalen Gerichten verfolgt werden können.

Seit März 2011 sind in Syrien schätzungsweise 500.000 Menschen getötet, zwei Millionen weitere verletzt und 4.5 Millionen sind auch auf der Flucht.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren