Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 16 Februar 2016 14:04

EU fordert Stopp türkischer Angriffe auf Syrien

Ein kurdischer YPG-Kämpfer mit Blick auf einen türkischen Panzer – im Februar 2015, als die Türkei zur Bewachung zum Grabmal des Suleyman Shah in Syrien einmarschiert war. (Foto: dpa) Ein kurdischer YPG-Kämpfer mit Blick auf einen türkischen Panzer – im Februar 2015, als die Türkei zur Bewachung zum Grabmal des Suleyman Shah in Syrien einmarschiert war. (Foto: dpa)
Brüssel (MehrNews/Hüryett) - Die EU-Außenbeauftragte hat die türkischen Angriffe auf Kurdenstellungen in Syrien kritisiert und das Vorgehen Ankaras als Verletzung der bei der Münchner Sicherheitskonferenz getroffenen Vereinbarungen bezeichnet.

Federica Mogherini hat am Montag als Reaktion auf mögliche militärische Einmischungen der Türkei und Saudi-Arabiens in Syrien gesagt, dass das Vorgehen Ankaras eine Verletzung des Beschlusses vom 12. Februar und der im Verlauf der Münchner Sicherheitskonferenz bezüglich der Beendigung der Auseinandersetzungen in Syrien getroffenen Vereinbarungen sei.

Sie sagte weiter: "Erst vor ein paar Tagen haben wir alle zusammen mit der Türkei, für erste Schritte zu einem Waffenstillstand und einer Entspannung in Syrien gestimmt. Das Ankara in der entgegengesetzten Richtung vorgeht, haben wir nicht erwartet."

Es ist erwähnenswert, dass die Türkei gestern, den dritten Tag in Folge, PKK-Stellungen bombardiert hat.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren