Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 15 Februar 2016 07:57

Russland: Bestimmung eines Nachfolgers für Assad steht nicht zur Debatte

Russlands Vizeaußenminister, Gennadi Gatilow Russlands Vizeaußenminister, Gennadi Gatilow
Moskau (IRIB/ IRNA) – Aus der Sicht Moskaus steht die Bestimmung eines Nachfolgers für den syrischen Präsidenten nicht zur Debatte.

Der russische Vizeaußenminister, Gennadi Gatilow, sagte dazu am Sonntag in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel: Aus der Sicht Moskaus ist Bashar Assad der legitime Präsident Syriens und trotz der Aufforderung der USA zur Bestimmung eines Nachfolgers für Assad wird Moskau dies nie in Erwägung ziehen. Das syrische Volk müsse selbst über die Zukunft von Bashar Assad entscheiden. Der Großanteil des Volkes stehe hinter Assad, und wenn er nun entmachtet werde, werde Syrien auseinanderfallen, so Gatilow weiter.

Weiterhin kritisierte er die Politik Saudi-Arabiens und Katars zur Unterstützung der Gegner Assads, bezeichnete sie als eine nicht-zukunftsweisende Politik, und fügte hinzu: Russland wird im Nahen Osten eine aktivere Rolle spielen, denn Moskau sehe der Zukunft dieser Region mit Besorgnis entgegen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren