Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 13 Februar 2016 16:50

UNO kritisiert Vorgehen der israelischen Militärs gegen Palästinenser

UNO kritisiert Vorgehen der israelischen Militärs gegen Palästinenser
Tel Aviv (Press-TV) - Der UNO-Menschenrechtsberichterstatter für Palästinensergebiete Makarim Wibisono hat das gewaltsame Vorgehen der israelischen Militärs gegen Palästinenser scharf kritisiert.

Die Zunahme von Gewalt zeige eine instabile und nicht lange anhaltende Menschenrechtslage in den palästinensischen Gebieten, sagte Wibisono. In diesem Zusammenhang bezeichnete er den Siedlungsbau des israelischen Regimes in den besetzten paläsinensischen Gebieten als "illegal". Die Blockade gegen den Gazastreifen nannte er "eine Kollektivstrafe" und kritisierte sie. In seinem letzten Bericht verurteilt er auch die sogenannte "Verwaltungshaft" in den besetzten Gebieten, diese stehe "im Gegensatz zu internationalen Maßstäben", betonte er und forderte dabei die Freilassung dieser Häftlinge oder mindestens ein gerichtliches Verfahren gegen sie. Wibiono hatte wegen der Verstöße des israelischen Regimes gegen die Menschenrechte bereits am 4. Juli letzten Jahres seinen Rücktritt angekündigt. Bis 31. März wird er jedoch im Amt bleiben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren