Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 08 Februar 2016 12:45

Russland: NATO ist für die Unruhen in Syrien und im ganzem Nahen Osten verantwortlich

Igor Konaschenkow Igor Konaschenkow
Moskau (Press TV/ Ria Novosti) – Das russische Verteidigungsministerium hat die NATO-Mitgliedsstaaten für ihre Aggressionspolitik in Syrien und im gesamten Nahen Osten kritisiert.

In einer Rede am Sonntag in Moskau nannte der Sprecher des russischen Verteidigungsministers, Igor Konaschenkow, die Äußerung des NATO-Generalsekretärs, Jens Stoltenberg, bei dem jüngsten Treffen der EU-Verteidigungsminister in Amsterdam "dumm." Stoltenberg behauptete dort, die Luftangriffe Russlands in Syrien würden die Erfolgschancen einer politischen Lösung für Syrien schmälern.

Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums sagte: " Die russischen Luftangriffe in den vergangenen Monaten halfen den Syrern zu begreifen, dass sie den internationalen Terrorismus in ihrem Land zerschlagen können."

Vor den Luftangriffen Russlands in Syrien taten die NATO-Mitgliedsstaaten drei Jahre lang so, als würden sie den internationalen Terrorismus bekämpfen wollen. Doch zurzeit habe niemand im Westen nur ein Wort über Verhandlungen zur Lösung der Syrienkrise verloren. Alle wollten nur das Libyen-Szenario in Syrien wiederholen.

Die sogenannte durch die USA geführte Anti-IS-Koalition begann ihre Luftangriffe in Syrien im September2014

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren