Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 27 Januar 2016 14:50

Amerikanisch-russische Konsultationen über die Syrienkrise

Michael Bogdanov (r.) und John Tefft Michael Bogdanov (r.) und John Tefft
Moskau (IRIB)- Der russische Vizeministerpräsident,Michael Bogdanov, hat bei einem Treffen mit dem US-Botschafter in Moskau, John Tefft, den aktuellen Stand der Entwicklungen im Zusdammenhang mit der Syrienkrise erörtert.

Zwei Tage vor den Friedensgesprächen in Genf berieten Bogdanov und Tefft heute in Moskau über die Möglichkeiten einer raschen Lösung der Krise in Syrien.

Als Grundlage für bevorstehende Friedensgespräche gelten die UN-Resolution 2245 sowie die Genfer Beschlüsse.

Am 15. Dezember 2015 verabschiedete der UN-Sicherheitsrat die Resolution 2245; diese Resolution sieht eine friedliche Lösung der Syrienkrise im Rahmen der Wiener-Vereinbarung vor.

Unterdessen erklärte das von Saudi-Arabien unterstützte "Höhere Verhandlungskomitee" in Riad, man werde nur dabei sein, wenn Belagerungen in Syrien aufgehoben würden.

Der UNO-Sondergesandte de Mistura hatte gestern Einladungen zu der Konferenz verschickt, die am Freitag beginnen soll. Noch ist aber unklar, welche Oppositionellen daran teilnehmen. Umstritten ist beispielsweise die Teilnahme der syrischen Kurdenpartei PYD.

Die Vertreter der syrischen Regierung und der Opposition sollen am 29. Januar unter UNO-Aufsicht FRiedensgespräche aufnehmen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren