Diese Seite drucken
Montag, 25 Januar 2016 05:46

Palästinensischer Jugendlicher im Osten von Beitolmoghaddas getötet

Palästinensischer Jugendlicher im Osten von Beitolmoghaddas getötet
El-Kuds (Press TV)- Israelische Soldaten haben verhindert, dass ein verwundeter Palästinenser ins Krankenhaus gebracht wird; der 17-Jährige starb.

Israelische Militärs verhinderten auch Erste-Hilfe-Leistungen an den 17-jährigen Mohammad Nabil., so dass er verblutete.

Das geschah im Osten von Beitolmoghaddas(Ostjerusalim). Es folgen Kämpfe zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften.

Am Samstag hatten Israelis ein 13-jähriges palästinensisches Mädchen in der Nähe des Städtchens Anatut erschossen. Sie wollte angeblich die Israelis mit einem Messer attackieren.

Ende August haben etwa 120 israelische Siedler die Al-Aqsa Moschee gestürmt und die Palästinenser an einem Eintritt in die Moschee gehindert; von da aus begann die neue Gewaltrunde, die unvermindert andauert.

Über 160 Palästinenser sind bei diesen Auseinandersetzungen getötet worden.

 

 

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren