Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 20 Januar 2016 05:44

Irak: Waffen für Nichtregierungsmitglieder verboten

Irak: Waffen für Nichtregierungsmitglieder verboten
Bagdad (IRIB) - Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat das Tragen von Waffen für Personen oder Gruppen, die nicht der irakischen Regierung angehören, als verboten erklärt.

Am Dienstagabend sagte al-Abadi bei einem Aufenthalt in der Stadt al-Muqdadiya, 80 km nordöstlich von Bagdad in der Provinz Diyala, dass die IS-Terroristen die einzige bewaffnete Gruppe sind, die außerhalb der Regeln und Gesetze des irakischen Staates Waffen haben. Er berichtete von der Festnahme von Bewaffneten, die Unsicherheit in Muqdadiya verbreitet hatten und fügte hinzu, dass diese Stadt allen Bürgern dieses Gebietes gehöre, seien es Schiiten, Sunniten, Kurden, Araber oder Turkmenen. Er lud die Pressevertreter ein, sich davon zu überzeugen, dass in Muqdadiyah ein normales Leben stattfindet.

Bei einem terroristischen Anschlag am 11. Januar in Muqdadiya, für den der IS die Verantwortung übernahm, wurden 32 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Unbekannte Bewaffnete haben am Tag danach versucht durch Angriffe auf sunnitische Moscheen religiöse Differenzen zu schüren.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren