Diese Seite drucken
Dienstag, 29 Dezember 2015 18:23

Kaum Touristen in Bethlehem

Kaum Touristen in Bethlehem
Bethlehem (dpa) - Die Stadt Bethlehem beklagt derweil einen massiven Einbruch der Besucherzahlen. Die Hotels seien nicht einmal zu 40 Prozent ausgebucht, erklärte Bürgermeisterin Vera Babun laut der Nachrichtenagentur dpa.

Üblicherweise seien die Unterkünfte zu Weihnachten voll belegt. Doch die aktuelle Gewaltwelle hält viele ausländische Touristen von einer Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete ab.

Der palästinensische Touristenführer Hischam Chamis sagte gegenüber dem Nachrichtensender „i24News“, in den vergangenen Jahren seien in der Weihnachtszeit jeden Morgen 60 bis 70 Busse mit Besuchern in Bethlehem angekommen. „In diesen Tagen sind es vier oder fünf, gelegentlich zehn.“

Der lateinische Patriarch in Jerusalem, Fuad Twal, ermutigte Touristen dazu, das „Heilige Land“ zu besuchen. „Pilger sollten keine Angst haben“, erklärte er in seiner Weihnachtsbotschaft. Trotz der angespannten Lage im Land seien die Pilgerrouten sicher. (dn)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren