Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 29 November 2015 15:36

Friedensgespräche für Jemen finden am 13. Dezember in Genf statt

UNO-Sonderbeauftragten für Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed UNO-Sonderbeauftragten für Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed
Sanaa (IRNA) -  Für die  Jemen-Freidensgespräche  am 13. Dezember in Genf  sind nach Angaben des UNO-Sonderbeauftragten für Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, die notwendigen Schritte unternommen worden.

Die  Verhandlungspartner bestehend aus jeweils sechs Mitgliedern   und vier Berater sollen in Genf die Möglichkeiten einer Friedensregelung ausloten. 

Die Jemen-Friedensgespräche waren zuerst  für den 27.November vorgesehen.

Der jemenitische zurückgetretene und geflüchtete Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi , der Generalsekräter der jemenitischen Partei Volkskongress,  Aref Suka  und  der Sprecher der jemenitischen Ansarollah-Bewegung, Mohammad abdal-Salam,   werden noch die Einladung zu Genfer Gesprächen erhalten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren