Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 12 November 2015 06:53

Iran: Die Weltgemeinschaft sollte auf die Verbrechen Israels reagieren

Gholamhossein Dehghani Gholamhossein Dehghani
New York (Press TV) – Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gholamhossein Dehghani,  hat die Staatengemeinschaft aufgefordert,  auf  Verbrechen Israels in den besetzten Palästinensergebieten zu reagieren.
Vor dem politischen Ausschuss der Vereinten Nationen zählte Dehghani im Namen der Blockfreier Staaten(NAM)   eine Reihe  von  israelischen  Menschenrechtsverletzungen, wie etwa  Zerstörung palästinensischer Wohnhäuser, Vertreibung von Palästinensern, Verhaftung von Frauen und Kindern,  katastrophale Haftbedingungen für palästinensische Häftlinge,   auf  und forderte die UNO auf, dazu Untersuchungen anzustellen. Weiterhin verurteilte er die Weigerung Israels zur Kooperation mit der UN-Untersuchungskommission sowie  die  Missachtung der Rechte des palästinensischen Volkes, und der  arabischstämmigen Bewohner in den  besetzten Gebieten, wie die Bewohner der Golanhöhen in Syrien. Israel hatte kürzlich ein Gesetz verabschiedet, wonach Palästinenser unter 14 Jahren für drei Jahre  in Haft gesteckt werden können. Seit der Zuspitzung der Auseinandersetzungen zwischen den Palästinensern und Israelis Anfang Oktober dieses Jahres sind über 80 Palästinenser getötet und 100 weitere verletz worden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren