Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 24 Oktober 2015 04:24

Irans Rolle bei einer friedlichen Regelung des Syrien-Konflikts: EU contra USA

Federica Mogherini Federica Mogherini
Wien (sputniknews/IRIB) - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat sich am Freitag für eine Beteiligung des Iran an den Gesprächen über eine friedliche Regelung des Syrien-Konfliktes ausgesprochen und damit den Vorstoß Russlands unterstützt.
Die USA stemmen sich weiter gegen ein Engagement Teherans. „Alle wichtigen Partner, sowohl regionale als auch internationale, müssen in diesen Prozess einbezogen werden“, sagte Mogherini Freitagnachmittag nach Syrien-Diskussionen in Wien. An den Diskussionen nahmen Russlands Außenminister Sergej Lawrow, sein US-Kollege John Kerry sowie die Außenminister von Saudi-Arabien und der Türkei teil. Nach der Einigung im Atomstreit habe die EU einen direkten Draht nach Teheran und „ich hoffe, dass der Iran ein Teil dieses Prozesses sein kann“, so die EU-Spitzendiplomatin. Die USA sind laut einer Stellungnahme des State Departments vorerst nicht zu einer iranischen Teilnahme bereit. Außenamtssprecher Mark Toner schloss eine Verwicklung des Iran „in der aktuellen Etappe“ aus. Er erklärte jedoch, dass Teheran  zukünftig „Teil des Prozesses“ werden könnte. Die heutigen Vierergespräche in Wien haben laut Toner gemeinsame Berührungspunkte aufgedeckt. „Wir wollen ein einheitliches und säkulares Syrien, wir wollen, dass der politische Prozess vorankommt“, sagte der Sprecher. Ihm zufolge bleibt die Zukunft von Präsident Baschar al-Assad weiter Stein des Anstoßes.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren