Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 21 Oktober 2015 06:40

IS verbrennt 25 Menschen im irakischen Mossul bei lebendigem Leibe

Februar 2015 stellte die Terrormiliz IS ein Video ins Internet. Es zeigt, wie der jordanische Pilot Muaz al-Kasaesbeh bei lebendigem Leib verbrannt wird. Februar 2015 stellte die Terrormiliz IS ein Video ins Internet. Es zeigt, wie der jordanische Pilot Muaz al-Kasaesbeh bei lebendigem Leib verbrannt wird.
Mossul (IRNA) – Die Terrorgruppe sogenannter "Islamischer Staat" (IS) hat 25 Menschen im Norden der Stadt Mossul, Hauptstadt der irakischen Provinz Niniveh,  bei lebendigem Leibe verbrannt.

Sie sollen mit den Sicherheitskräften und der irakischen Armee kooperiert haben. Laut dpa sagte der irakische Offizier, Zonun al-Sabawi, am Dienstag in Mossul: Die Hinrichtung fand in den Wäldern von Mossul statt. Dabei zwangen die IS-Terroristen Dutzende Menschen, sich die Hinrichtung anzuschauen. Die IS-Terrormiliz erlitt in der vergangenen Zeit, aufgrund der Angriffe Russland auf deren Stellungen in Syrien, schwere Verluste, was zu Tumult in den eigenen Reihen, und Flucht von IS-Terroristen führte. Aus diesem Grund setzt der IS nun verstärkt Gewalt ein.

Die IS-Terroristen halten seit Juni 2014 mehrere Gebiete im Nordirak, unter anderem die Stadt Mossul, in ihrer Gewalt und haben diese Stadt zu ihrem Hauptstützpunkt gemacht.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren