Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 19 September 2015 05:59

Erstes Freitagsgebet in der Grünen Zone Bagdads

Erstes Freitagsgebet in der Grünen Zone Bagdads
Bagdad (IRIB) – Das erste Freitagsgebet in der Grünen Zone der irakischen Hauptstadt, Bagdad, hat unter der Teilnahme der politischen und militärischen Persönlichkeiten stattgefunden.
Laut IRNA waren auch die Berater des Präsidenten und Ministerpräsidenten Iraks bei diesem ersten Freitagsgebet in der al-Zahra-Moschee, in der Grünen Zone, die seit 2003 und während der Besatzung durch die US-Streitkräfte und nach dem Sturz des Baath-Regimes von einer Betonmauer umschlossen war, anwesend. Der Freitagsimam dieser Moschee, Seyed Hossein al-Marabi, rief die Bewohner dieser Zone, die überwiegend Regierungsvertreter sind, auf, sich aktiver an politischen und Gebetsritualen zu beteiligen. Weiterhin wies er auf den Rückgang des Erdölpreises auf dem Weltmarkt und deren Folgen für den Irak hin, und äußerte die Hoffnung, dass der Budgetplan von 2016 rechtzeitig dem Parlament vorgelegt wird. Die Grüne Zone ist eine vollständig gesicherte Zone, wo sich die Staatsgebäude, wie das Ministerpräsidentenbüro, das Parlament und weitere Büros und Wohnungen der Regierungsvertreter befinden. Der Verkehr in diese Zone erfolgt unter strenger Aufsicht.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren