Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 05 August 2015 11:18

15 Sicherheitskräfte beim Selbstmordanschlag im Irak getötet

Irakische Sicherheitskräfte patroulieren in den Straßen der Hauptstadt Bagdad (Quelle: Archivbild/Reuters) Irakische Sicherheitskräfte patroulieren in den Straßen der Hauptstadt Bagdad (Quelle: Archivbild/Reuters)
Bagdad(apa/IRIB) – Bei einem Selbstmordanschlag im Nordosten Bagdads sind am Mittwoch (heute) mindestens 15 irakische Polizisten getötet worden.
Neun weitere Menschen seien bei dem Attentat in einem Basar der Stadt "Balad Ruz", in der Provinz Diyala, verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Erste Ermittlungsergebnisse hätten ergeben, dass der Anschlag von einem Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgeführt worden sei. Der IS selbst bekannte sich zunächst nicht zu dem Anschlag. Im Juli waren in der Provinz Diyala beim bisher schwersten Anschlag im Irak in diesem Jahr mindestens 120 Menschen ums Leben gekommen. Die Terrormiliz bekannte sich zu dem Angriff. 2014 hatte der IS einige Teile der betroffenen Region erobert, wurde von der irakischen Armee und kurdischen Einheiten aber wieder aus der Provinz hinausgedrängt. Er kontrolliert weite Teile im Westen des Landes.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren