Diese Seite drucken
Montag, 22 Juni 2015 16:03

UNO veröffentlicht Gaza-Bericht

UNO veröffentlicht Gaza-Bericht
New York (afp/IRIB) - Die Vereinten Nationen haben ihren Bericht über die israelische Aggression im Gazastreifen veröffentlicht.
In dem heute veröffentlichten Bericht kritisiert die UNO, dass Israel seine Attacken selbst dann unvermindert fortgesetzt habe, als die immense Zerstörung ziviler Infrastruktur und die hohe Zahl ziviler Opfer klar geworden seien. Die UN-Ermittler kamen in dem Bericht zu dem Schluss, dass bei der Operation sowohl Israel als auch die Palästinenser gegen fundamentale Rechte von Zivilisten verstoßen und damit womöglich Kriegsverbrechen begangen haben. Es würden wesentliche Informationen vorliegen, dass beide Seiten das internationale humanitäre Recht und die internationalen Menschenrechte verletzt haben, heißt es weiter in dem Bericht. Während der sei Israel 6.000 Luftangriffe geflogen und habe 50.000 Artillerieangriffe verübt. Bewaffnete palästinensische Gruppen hingegen hätten 4.881 Raketen und 1.753 Mörsergranaten auf Israel abgeschossen. In dem Bericht der UN-Untersuchungskommission werden auch einige auffällige in Details genannt. Hunderte Palästinenser seien demnach in ihren Wohnungen getötet worden. Mindestens 142 palästinensische Familien hätten bei den israelischen Angriffen zwei bis drei Familienmitglieder verloren. Unterdessen hat Israel den UN-Bericht als voreingenommen und politisch motiviert kritisiert. Während der 51-tägigen israelischen Gaza-Operation im Juli und August 2014 waren 2200 Palästinenser getötet worden, darunter 1400 Zivilisten.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren