Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 08 Juni 2015 08:54

Französischer Innenminister: 113 französischstämmige Extremisten im Irak und in Syrien getötet

Bernard Kaznov   Bernard Kaznov
Paris/ Teheran (IRNA) – 113 französische Staatsbürger, die sich den Terrorgruppen im Irak und in Syrien angeschlossen hatten, sind nach Angaben des französischen Innenministers, Bernard Kaznov, bei Auseinandersetzungen getötet worden.
Le Figaro zufolge sagte Bernard Kaznov   amm Sonntag  bei einer Pressekonferenz in Paris: Bis zu diesem Zeitpunkt haben sich 1.750 französische Staatsbürger den extremistischen Gruppen angeschlossen, von denen 113 bei Terroraktionen getötet wurden. Weiterhin berichtete er von 130 Gerichtsfällen in Frankreich, bei denen 650 Personen der Verbindung zu Terroraktionen beschuldigt werden, und fügte hinzu: Es wurden 60 Ausreiseverbote ausgestellt. Weitere 50 Fälle werden noch bearbeitet. Januar 2015 gab die Französische Regierung an, dass 550 französische Staatsbürger sich den aktiven Terrorgruppen im Irak und in Syrien angeschlossen haben. Frankreich und die anderen EU-Staaten, die zu Beginn der Unruhen in Syrien die Regierungsgegner unterstützten, sind nun über mögliche Terroranschläge derjenigen, die aus diesen Krisengebieten in ihre Länder zurückkehren, auf das äußerste besorgt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren