Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 20 Januar 2015 10:21

IS fordert 200 Millionen Dollar für japanische Geiseln

Neues Terror-Video: IS verbreitet ihre Todesdrohung auf Youtube. (20. Januar 2015) Bild: Screenshot Youtube Neues Terror-Video: IS verbreitet ihre Todesdrohung auf Youtube. (20. Januar 2015) Bild: Screenshot Youtube
Tokio (IRNA) - Die Terroristen des sogenannten Islamischen Staates, IS, haben mit der Ermordung zweier Geiseln aus Japan gedroht.

Laut AFP drohte die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in einem Video, das am Dienstag veröffentlicht wurde, damit, zwei japanische Geiseln zu töten, wenn für sie nicht innerhalb von 72 Stunden ein Lösegeld von 200 Millionen Dollar gezahlt werde.

Das ist das ersten Mal, dass der IS über die japanischen Geiseln gesprochen hat. Ein Verantwortlicher des japanischen Außenministeriums für den Kampf gegen den Terror teilte mit, dass man informiert wurde und den Fall überprüfen werde. Die japanischen Verantwortlichen versuchen nun die Echtheit des vom IS veröffentlichten Videos festzustellen, das eine "Botschaft für die Regierung und das japanische Volk ist", hieß es.

Zuvor hat der IS mehrere westliche Geiseln in Syrien und im Irak enthauptet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren