Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 19 Januar 2015 13:54

Den Haager Gericht startet Ermittlungen im israelisch-palästinensischen Konflikt

Den Haager Gericht startet Ermittlungen im israelisch-palästinensischen Konflikt
Den Haag/Ramallah (Freunde Palästinas/IRIB) - Der Internationale Strafgerichtshof prüft Informationen über israelische Kriegsverbrechen in Palästina.
Dies teilte Chefanklägerin Fatou Bensouda am Freitag in Den Haag mit. Es handele sich um eine vorläufige Prüfung, die sie unabhängig und unparteiisch führen werde. Die Palästinensische Behörde hatte zum Jahreswechsel ihre Aufnahme in den Internationalen Strafgerichtshof beantragt. Damit ist eine Untersuchung durch den Strafgerichtshof möglich, die sich sowohl gegen die Palästinenser selbst richten könnte als auch gegen Israel, das nicht Mitglied des Strafgerichtshofs ist. Israel hatte im Sommer 50 Tage lang Aggression gegen die Palästinenser im Gazastreifen geführt. Bei den israelischen Bombardierungen starben nach UN-Angaben mehr als 2100 Palästinenser, die meisten von ihnen Zivilisten. Der Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof ist Teil einer breiter angelegten Strategie der Palästinenser, Israel zum Rückzug aus den besetzten Palästinensergebieten zu drängen. Ziel ist die internationale Anerkennung Palästina als Staat.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren