Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 31 Dezember 2014 05:45

9 Massengräber mit Jesiden im Irak entdeckt

Kurdische Kämpfer am 22.12.2014 in Hardan, Nordirak. Dort sollen Jesiden von der IS-Terrormiliz exekutiert worden sein. Keystone Kurdische Kämpfer am 22.12.2014 in Hardan, Nordirak. Dort sollen Jesiden von der IS-Terrormiliz exekutiert worden sein. Keystone
Sinjar (IRNA/dpa) – Vor kurzem haben die kurdischen Streitkräfte in der Stadt Sinjar, im Nordosten von Irak, 9 Massengräber entdeckt, so der Leiter der Jesidenangelegenheiten in der autonomen Kurdenregion Iraks am Dienstag.
Kheiri Buzani gab an: Diese Massengräber beinhalten die Leichen von Jesiden, die durch die IS-Terroristen ermordet wurden. Weitere Einzelheiten über die Zahl der Opfer wurden nicht bekannt gegeben. Weiterhin sollen die Terroristen, seit ihrem Angriff auf den Norden Iraks im Juni, 18 Tempel der Jesiden zerstört haben.

Die Jesiden sind eine religiöse  Minderheit, die im Norden Iraks, in Syrien und im Südosten der Türkei und auf dem  Kaukasus ansässig sind.

Vor kurzem haben die Peshmerga-Kämpfer einige Teile der Stadt Sinjar aus den Händen der IS-Terroristen befreit.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren