Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 15 Dezember 2014 05:50

Bahrain: Oppositionsbündnis 14. Februar fordert die Ausweisung des britischen Botschafters

Ian Lindsey  Ian Lindsey
Manama (Fars News) – Das Oppositionsbündnis  "14. Februar"  in Bahrain hat in einem Statement die Äußerungen  des britischen Botschafters in Manama Ian Lindsey  gegenüber Königshaus   verurteilt, und dessen Ausweisung gefordert.

Lindsey  behauptete vor kurzem in einer Rede, dass in Bahrain   bezüglich der Menschenrechte große Fortschritte erzielt worden seien. Laut dem Nachrichtensender "al-Bahrain al-Youm"  hieß es in dieser Erklärung, dass die Stellungnahme des britischen Botschafters  die Tatsachen bezüglich der Menschenrechte  verdreht und ein falsches Bild über die Menschenrechtslage in Bahrain vermittelt. eine Vertuschung der Menschenrechtsverletzungen in Bahrain. Der britische Botschafter müsse sich  entweder  beim Volk entschuldigen, oder das Land verlassen. An einer anderen Stelle beschuldigte das  14. Februar-Bündnis die Regierung Bahrains, Untersuchungen bezüglich der Menschenrechtsverletzungen zu verhindern.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren