Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 13 November 2014 05:06

Israel: Kein Visum für die Menschenrechtsbeauftragte der UNO

Israel: Kein Visum für die Menschenrechtsbeauftragte der UNO
Tel Aviv (IRIB) – Das israelische Regime hat am Mittwoch  offiziell bekanntgegeben, nicht mit dem UN-Untersuchungskomitee zum 51-tägigen Krieg in Gaza kooperieren zu wollen.
Wie die Nachrichtenagentur Fars berichtet, hält sich dieses Komitee zur Zeit in Amman, der Hauptstadt Jordaniens, auf und wartet immer noch auf die Erteilung eines Visums für die besetzen Gebiete.

Das israelische Regime beschuldigt den UN-Menschenrechtsrat und die Mitglieder des Sonderuntersuchungskomitees, bezüglich des Gaza-Kriegs von vornherein eine antiisraelische Position zu vertreten.

Während der 51-tägigen Angriffe Israels auf Gaza sind über 2000 Palästinenser, überwiegend Zivilsten, getötet und über 1.000 weitere verletzt worden.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren