Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 03 Oktober 2014 06:01

Israelischer Botschafter in Belgien ins Außenministerium einbestellt

Jack Revach Jack Revach
Brüssel (IRIB) – Das belgische Außenministerium hat den israelischen Botschafter ins Außenministerium einbestellt.

 

Laut Freitagsbericht der "al-Youm al-Sab-a" beorderte das belgische Außenministerium den israelischen Botschafter in Brüssel, Jack Revach, ins Außenministerium, um gegen die Aktion des Israels, den Palästinensern im Westjordanland ihre Grundbedürfnisse zu verweigern, zu protestieren.

Das belgische Außenministerium gab an: Die israelische Armee hat das Stromnetzwerk im Westjordanland, welches mit der finanziellen Unterstützung Belgien errichtet wurde, zerstört, um somit die Palästinenser vom Strom abzuschneiden und ihnen das  Leben schwer zu machen.

Das Außenministerium fügte hinzu: Die Zerstörung des Stromnetzwerks hat direkt das Leben der Palästinenser beeinflusst, denn durch die Unterbrechung der Stromzufuhr, ist auch die Wasserversorgung unterbrochen, und die Handelsaktivitäten wurden auch  eingestellt. Israel müsse  nun, aufgrund der Verletzung der internationalen Konventionen, der belgischen Regierung Schadenersatz zahlen, so das belgische Außenministerium weiter.

Das Oxfam-Unternehmen  gab bekannt: Die israelische Armee zerstörte am Montag in der Region Khorbat Tavil, in der Nähe von Akraba, im Westjordanland, 70 Strommasten und 4,5 km Stromkabel, und versetzten diese Region in Dunkelheit.

Es hieß dort dazu weiter: Israel hat 60% des Westjordanlands unter Kontrolle und zerstört die Infrastruktur der Palästinensergebiete, um ihren Siedlungsbau voranzutreiben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren