Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 21 August 2014 15:56

Internationale Menschenrechtsorganisationen fordern von Israel Einreise-Erlaubnis nach Gaza

Internationale Menschenrechtsorganisationen fordern von Israel Einreise-Erlaubnis nach Gaza
London/New York(Freunde Palästinas/IRIB)- Das Wiederaufnahme  israelischer Luftangriffe auf den Gazastreifen macht es Menschenrechtsgruppen unmöglich, die Lage der Menschen zu dokumentieren, so Amnesty International auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

 

Seit dem Beginn des Krieges am 8.Juli 2014 verweigerten Israels Behörden jede Anfrage von AI, um den Gazastreifen betreten zu dürfen. Auch die ägyptischen Behörden erlaubten keine Einreise über den einzigen ägyptischen Grenzübergang.

Die Situation nach dem neuerlichen Beginn der israelischen Luftangriffe macht es immer dringender erforderlich, dass eine Beobachtergruppe einreisen darf. Wertvolle Zeit ist schon verloren gegangen und Menschenrechtsgruppen stehen bereit, um ihren Job zur Dokumentation von Kriegsverbrechen zu machen. So Anne Fitzgerald – AI Direktor für Nachforschungen und Krisenbewältigung.

“Die israelischen Behörden spielen ihr bekanntes, bürokratisches Sielchen mit uns, um den Zugang in den Küstenstreifen mit immer mehr sinnlosen Kriterien zu verweigern. Mittlerweile steigt die Zahl der Opfer dort immer weiter!“

AI und Human Rights Watch riefen in einer gemeinsamen Erklärung Israels Behörden auf, umgehend den Zutritt für alle Menschrechtsorganisationen in den Gazastreifen zu genehmigen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren