Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 05 August 2014 10:45

Irans Vize-Außenminister fordert Beseitigung der Probleme bei Hilfslieferungen für Gaza

Irans Vize-Außenminister fordert Beseitigung der Probleme bei Hilfslieferungen für Gaza
Teheran (IRNA/IRIB) – Teheran (IRNA/IRIB) – Der iranische Vize-Außenminister für die arabische und afrikanische Region hat die Beseitigung der Probleme für iranische Hilfslieferungen nach Gaza gefordert.

 

 

Hossein Amir Abdollahian hat am heutigen Dienstag das Gespräch mit seinem ägyptischen Amtskollegen zu Gaza, das gestern am Rande der Außenministersitzung des Palästina-Kommitees der Blockfreien in Teheran stattfand, als bedeutend und wichtig bezeichnet.

 

Er sagte: „Die Entsendung von Hilfsgütern nach Gaza über Rafah geht nur zögerlich.“ Er betonte die Notwendigkeit der Beachtung der unbestreitbaren Rechte der Palästinenser auf jegliche politische Lösung und fügte hinzu: "Die Beachtung der Rechte der Menschen in Palästina sowie der Forderungen des Widerstandes, und die sofortige Beendigung der zionitischen Verbrechen in Gaza, gehörten zu unseren Gesprächsthemen.

 

Weit er sagte der iranische Vize-Außenminister, dass sein ägyptischer Amtskollege Mohammad Badr al-Din Zayed, zuständig für die Angelegenheiten der Nachbarländer, erklärte, dass der Transfer verwunderter Kinder und Frauen von Gaza nach Teheran und die Übermittlung iranischer Hilfslieferungen für Gaza im Zuge der Öffnung des Rafah-Grenzüberganges erfolgen werden.

 

Die Liste der humanitären Hilfsgüter Irans mit einem Gewicht von 100 Tonnen sowie die Liste der verletzten Palästinenser, die nach Iran kommen sollen, steht dem ägyptischen Außenministerium und dem ägyptischen Interessenvertretungsbüro in Teheran seit einigen Tagen zur Verfügung, aber bisher wurde noch keine Fluggenehmigung erteilt.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren