Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 29 März 2014 05:55

Nur die USA verteidigen Israel gegen UN-Menschenrechtsresolutionen

Nur die USA verteidigen Israel gegen UN-Menschenrechtsresolutionen
Genf (yetnews.com) - Am letzten Tag seiner Winterkonferenz verabschiedete der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen gestern fünf Resolutionen gegen Israel. Nur die USA stimmten dagegen.
In vier Resolutionen ging es um die israelische Besetzung von palästinensischem Territorium. Sie soll künftig, wie eine Resolution verlangt, bei jeder Sitzung des UN-Menschenrechtsausschusses thematisiert werden. Die israelischen Siedlungen im Ostteil von al-Quds (Jerusalem) wurden erneut für illegal und ein Hindernis für den Frieden erklärt und Tel Aviv aufgefordert, sofort alle Siedlungsaktivitäten einzustellen.

Das höchste Menschenrechtsgremium der UNO verurteilte auch die Zerstörung palästinensischer Häuser und die israelische Vertreibungspolitik. Es forderte alle Staaten auf, sicherzustellen, dass sie sich nicht an Aktionen beteiligen, die den Ausbau der israelischen Siedlungen in den besetzten Gebieten unterstützen. Mit der fünften Resolution wurde die israelische Behandlung der syrischen Bevölkerung auf den besetzten Golanhöhen verurteilt.

Von der amerikanischen Vertreterin Paula Schriefer wurden die Resolutionen als vorurteilsbelastet und gegen die Bemühungen gerichtet, für den Konflikt zwischen Arabern und Israelis eine friedliche Lösung zu finden, zurückgewiesen.
 
Wegen des Streiks in den israelischen Botschaften war bei dieser Sitzung des UN-Menschenrechtsausschusses kein Vertreter Israels anwesend. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren