Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 15 Februar 2014 05:32

Palästinenser wollen Verhandlungen mit Israel nicht verlängern

Palästinenser wollen Verhandlungen mit Israel nicht verlängern
Ramallah (IRIB) – Der Chefunterhändler der palästinensischen Autonomiebehörde, Saeb Erekat, kündigte gestern in Ramallah bei einem Treffen mit Vertretern von in England ansässigen Palästinensern an, dass die Verhandlungsfrist mit Israel unter keinen Umständen verlängert wird.

Wie es in einem Bericht der Zeitung al-Sharq al-Awsat heißt, nutzt Israel laut Saeb Erekat die Verhandlungen aus, um den Siedlungsbau voranzubringen. Seit Beginn der Verhandlungen wurden in den besetzten palästinensischen Gebieten über 10.000 Wohnungen gebaut. Dagegen gebe es bisher keinerlei Anzeichen dafür, dass Israel bereit sei, die Kontrolle über die besetzten palästinensischen Gebiete aufzugeben.

Mahmud Abbas, der Chef der palästinensischen Autonomiebehörde, hat bereits in einem Brief an US-Präsident Barack Obama betont, dass die palästinensische Seite nach einem Rückzug der israelischen Armee unter keinen Umständen die Präsenz von auch nur einem israelischen Bürger auf palästinensischem Gebiet geduldet werden würde, und ebensowenig seien die Palästinenser bereit, Israel als einen jüdischen Staat anzuerkennen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren