Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 06 Oktober 2011 06:08

Palästinensische Autonomiebehörde setzt Zusammenarbeit mit Tony Blair fort

Palästinensische Autonomiebehörde setzt Zusammenarbeit mit Tony Blair fort
Ramollah/Strassburg (IRIB/AFP) - Trotz der Forderung der Palästinenser bezüglich der Absetzung von Tony Blair, dem Vertreter des Nahost-Friedensquartetts, hat ein Verantwortlicher der Palästinensischen Autonomiebehörde von der Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Blair gesprochen.

Laut AFP ist der offizielle Sprecher der palästinensischen Autonomiebehörde Nabil Abu Radaine zusammen mit dem Chef dieser Behörde Mahmud Abbas nach Straßburg gereist und sagte dort: "Die Führung der Autonomiebehörde wird ihre Zusammenarbeiten mit Toni Blair fortsetzen."

Muhammad Ashtia Mitglied des Zentralkomitees der Fatah-Bewegung hat am gestrigen Mittwoch erklärt: "Die Palästinenser haben in einem Schreiben an das Nahost-Quartett, das von Vertretern der USA, Russlands, der UNO und der EU gebildet wird, die Absetzung von Toni Blair gefordert."

Das Nahost-Quartett wurde mit dem Ziel der Errichtung eines unabhängigen palästinensischen Staates bis 2005 gebildet. Dieses Komitee hat jüngstens die Wiederaufnahme der Kompromissverhandlungen ohne jegliche Vorbedingungen gefordert.
Die palästinensischen Gruppen haben die Autonomiebehörde aufgefordert, die Akte der ergebnislosen Kompromissverhandlungen zu schließen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren