Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 03 Juni 2010 10:04

Islamisch-türkische NGO will Gaza-Blockade brechen

Islamisch-türkische NGO will Gaza-Blockade brechen
Istanbul (IRIB) - Die islamisch-türkische Hilfsorganisation IHH will die Blockade des Gazastreifens durch das zionistische Regime mit neuen Hilfsflotillen brechen. "

Wir machen weiter, bis das Embargo aufgehoben ist", sagte der IHH-Vorsitzende Bülent Yildrim nach seiner Abschiebung aus Israel am Donnerstag vor Journalisten in Istanbul. Seine Organisation wolle die ganze Welt an noch größeren Konvois beteiligen, die von Land und See aus geplant seien.

Yildirim war an Bord der "Mavi Marmara", die von israelischen Militärkommandos gestürmt worden war. Er sagte, seine Organisation vermisse mehrere der Passagiere, die an Bord gewesen seien.

Der IHH-Vorsitzende sagte, die Aktivisten an Bord hätten sich mit Eisenstangen gegen die israelischen Spezialeinheiten verteidigt und mehrere Soldaten überwältigt. Sie hätten die Waffen der Israelis in ihre Gewalt gebracht und benutzen können, diese aber über Bord geworfen. "Selbst wenn wir sie benutzt hätten, wäre es Selbstverteidigung gewesen", sagte Yildrim. Den zionistischen Einsatzkräften warf er vor, einen Fotografen angeschossen zu haben, der Bilder machte. Ein Aktivist sei erschossen worden, obwohl er sich bereits ergeben habe. Die zionistischen Miltärkräfte hätten Festgenommene später misshandelt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren