Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Auch heute sprechen wir über die Architektur  der traditionellen iranischen Bazaare. Der ständige Bazaar in einer Stadt wurde an der Hauptstraße errichtet.  Manchmal wies der Bazaar in einigen Städten besondere Strukturen auf, wie wir an heute erhalten gebliebenen alten Bazaare erkennen. Ein gutes Beispiel ist der Wakil-Bazaar in Shiraz, Zentraliran.
Wir haben im letzten Beitrag bereits über die Bauweise iranischer Bazaare gesprochen. Die alten iranischen Städte besaßen immer einen großen Bazaar.
Ab diesem Teil  möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten von iranischen Bauwerken vorstellen, wie Bazaare, Moscheen, Paläste, Festungen, Karawansereien, Brücken, öffentliche Bäder und so weiter. Viele dieser Bauwerke stehen heute unter Denkmalschutz, einige werden sogar noch benutzt.
  Wie wir bereits sagten ist die Verwendung von einheimischem Baumaterial ein wichtiges Merkmal der iranischen Baukultur.  Die Bauweise musste und muss sich natürlich auch den klimatischen Verhältnissen anpassen und diese sind im Iran unterschiedlich.
In diesem Teil  wollen wir einen weiteren wichtigen Punkt der iranischen Baukultur besprechen und zwar die Autarkie bezüglich des Baumaterials und der Verwendung von Baumaterialien.
Ein großer Teil Irans ist trockenes Land und in fast allen Gegenden müssen die Menschen für die Bewässerung der trockenen Erde nach Auswegen suchen. Daher nimmt ein schöner grüner Garten einen besondern Platz in ihrem Herzen ein, wie wir auch in der Persischen Dichtung sehen.
In diesem Teil möchten wir  über die Gestaltung der Grünanlagen und den Gartenbau im Iran sprechen.
Donnerstag, 26 Januar 2012 05:20

Iranische Architektur und Kultur (Teil 18)

Beim letzten Mal haben wir die Berücksichtigung des Faktors „Licht“ in der traditionellen Iranischen Architektur betrachtet, heute wollen wir ihr Verhältnis zur Natur untersuchen.