Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 05 März 2008 12:56

Dr. Anneliese Ghahraman-Beck - 40 Jahre Engagement für die Deutsche Sprache

Teheran (IRIB) - 40 Jahre engagierte sich  Frau Dr. Anneliese Ghahraman-Beck für den Unterricht der deutschen Sprache und die Übersetzung zeitgenössischer iranischer Literatur ins Deutsche.
Vierzig Tage nach dem Tod von Dr. Anneliese Ghahraman-Beck, ehemaliger Dozentin der Schahid-Beheschti-Universität in Teheran, findet in der Literatur-Fakultät dieser Universität eine Gedenkveranstaltung in Anwesenheit von Dozenten, Studenten und Absolventen des Studienfaches "Deutsche Sprache und Literatur" statt.
Anneliese Beck (später Ghahraman) wurde im Jahr 1929 in Süddeutschland geboren. Ihr Studium an der Universität Tübingen schloss sie mit dem Doktorgrad ab. 1957 kam sie mit ihrem iranischen Ehemann nach Iran. Kurze Zeit danach (1958) begann sie an der staatlichen Universität (Schahid-Beheschti-Universität) in Teheran mit dem Unterricht der deutschen Sprache und Literatur. 1998 wurde sie nach 40 Jahren aufrichtigen Engagements für die Ausbildung vieler Studenten und Studentinnen der Deutschen Sprache pensioniert.
Außer dem Unterricht der Deutschen Sprache hat Dr. Anneliese Ghahraman-Beck zahlreiche Werke auf diesem Gebiet verfasst. Sie zählt außerdem zu den erfolgreichen Übersetzerinnen, die der deutschsprachigen Welt die zeitgenössische iranische Literatur näher gebracht haben. Mit ihren sehr genauen und fließenden Übersetzungen zeitgenössischer iranischer Belletristik, hat sie u.a. Werke von Dschalal Al-e Ahmad, Huschang Golschiri, Sadek Hedayat und Abbas Maroufi im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht.
Die Gedenkveranstaltung für die verstorbene Dozentin findet am Dienstag, dem 21. Esfand (11. März), um elf Uhr vormittags in der Literatur-Fakultät der Teheraner Schahid-Beheschti-Universität statt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren