Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 28 Juli 2007 20:15

Eine amerikanische Malerin erzählt über die iranische und islamische Spiritualität in der UNO

Die Malereien der amerikanischen Künstlerin „Lora Bloom" über die iranische und islamische Spiritualität sind in der UNO in Gestalt einer Ausstellung unter dem Namen „Schiraz, eine Stadt im Paradies" ausgestellt worden.
Wie die iranische Nachrichtenagentur „Fars" unter Berufung auf die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Organisation für iranische Kultur und islamische Kommunikation berichtete, wurden 27 Werke von Bloom, die hauptsächlich die iranische Kultur widerspiegeln, in der Eingangshalle der UNO ausgestellt. Die Beschäftigung mit den Werken iranischer Dichter wie Farid Aldin Attar Neyschapuri und Hafiz hat das Interesse dieser amerikanischen Malerin geweckt, so dass sie sich immer mehr mit den Werken der iranischen Dichter befasste, welche sie als Motiv für ihre Malereien benutzt. Die Kulturabteilung der iranischen UNO-Botschaft hat die Ausstellung vorbereitet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren