Diese Seite drucken
Freitag, 20 November 2015 05:40

Aufführung einer Neubearbeitung von Goethes "West-östlichem Divan" in Teheran geplant

Der iranische Schauspieler und Regisseur Mohsen Hosseini Der iranische Schauspieler und Regisseur Mohsen Hosseini
Teheran (Iran Daily) - Der iranische Schauspieler und Regisseur Mohsen Hosseini will ein auf Goethes "West-östlichem Divan" basierendes Theaterstück im Februar 2016 auf die Bühne bringen.
 Das Stück, das noch keinen Namen hat, soll aus 12 Szenen bestehen und 90 Minuten dauern, teilte Hosseini der Webseite Honaronline mit. Die Premiere solle während des 34. internationalen Theaterfestivals "Fajr" im Teheraner Stadttheater stattfinden. Zur Zeit sei er damit beschäftigt, die Schauspielertruppe zusammenzustellen.

Zunächst sei geplant gewesen, das Stück in Kooperation mit deutschen Schauspielern zu inszenieren, berichtete Hosseini. Doch dieser Plan habe sich aufgrund der hohen Kosten für ein derartiges Projekt nicht realisieren lassen. "Trotzdem habe ich die Idee einer solchen Zusammenarbeit noch nicht aufgegeben", sagte Hosseini, denn das Stück solle anschließend auch in Berlin, Frankfurt und Weimar aufgeführt werden. "Kulturelle Kooperationsprojekte können die Beziehungen zwischen Iran und Deutschland stärken, denn beide Länder haben ein großen künstlerisches Potential", fügte er hinzu.

Inspiriert durch den iranischen Dichter Hafez (1325-1385) verfaßte Goethe (1749-1832) sein 1819 erstmals erschienenes, aus Gedichten in zwölf Büchern bestehendes Meisterwerk "West-östlicher Divan", in dem er seinen eigenen Charakter im Spiegel des großen iranischen Poeten reflektierte.

Ins Persische wurde der "West-östliche Divan" erstmals 1949 von Shojaeddin Shafa übertragen. Es folgten weitere Übersetzungen von Kurosh Safavi und Mahmoud Haddadi. Eine überarbeitete Fassung der Übersetzung von Haddadi erschien 2011.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren