Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 04 März 2015 14:51

Iranische Museen schließen aus Protest gegen IS-Vorgehen in Mossul

Iranische Museen schließen aus Protest gegen IS-Vorgehen in Mossul
Teheran (Fars News) - Das Nationale Komitee der iranischen Museen hat die Leiter der iranischen Museen aufgefordert, aus Protest gegen das barbarische Vorgehen der Terrormiliz IS, die iranischen Museen für 30 Minuten zu schließen.
Aus Protest gegen die Vernichtung von jahrtausendealten historischen Monumenten und Kulturschätzen der Menschheit im Museum von Mossul im Irak durch die Krieger des sogenannten „Islamischen Staates“, werden die iranischen Museen am Donnerstag, dem 5.März, von 11 bis 11:30 geschlossen, so der Vorsitzende des Nationalen Komitees, Ahmad Mohit Tabatabai auf dem 13. Jahrestreffen iranischer Archäologen. Die Mitglieder des Nationalen Komitees des ICOM,  International Council of Museums (Internationaler Museenrat), und Freunde des iranischen Kulturerbes kamen gestern im Iranischen Nationalmuseum zusammen und verurteilten in einer veröffentlichten Erklärung das barbarische Vorgehen der Terrorgruppe IS bei der Zerstörung der historischen Monumente im Museum von Mossul.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren