Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 28 September 2014 00:36

"West-Östlicher-Diwan" auf Tournee im Iran

Teheran. Festival «West Östlicher Diwan» zu Gast im Iran Teheran. Festival «West Östlicher Diwan» zu Gast im Iran
Weimar (dpa/th) - Das Weimarer Festival "West Östliche Diwan" ist mit einem Programm unter dem Titel "Klassische Musik und Persische Kunstschätze" seit gestern bis zum 15. Oktober im Iran auf Tournee.

Sie führt von Kermanshah über Hamedan, Teheran, Shiras und Jasd nach Isfahan und soll - wie der künstlerische Leiter Klaus Gallas auf einer Pressekonferenz sagte - in schwieriger Zeit zwischen Europa und der islamisch-orientalischen Welt kulturelle Brücken bauen. So werden die jungen Künstler allein in der iranischen Hauptstadt vor 1500 Zuhörern spielen. Geplant sind zudem in allen Städten Workshops mit iranischen Musikern.

Auf dem Programm stehen Werke von Mendelssohn Bartholdy, Rachmaninow, Richard Strauss bis zu Bohuslav Martinu und Franz Waxman. Unterstützt wird die Konzertreise vom Auswärtigen Amt und der Deutschen Botschaft in Teheran.

Der Festivalname ist eine Reverenz an Johann Wolfgang Goethe (1749-1832) und den persischen Nationaldichter Schams ed-Din Mohammed Hafis (1325-1390). Goethe hatte sich in seinem Werk «West-östlicher Divan» mit dem Orient beschäftigt und sich von der Hafis-Gedichtsammlung «Diwan» inspirieren lassen. Seit 1999 erinnert in Weimar ein Goethe-Hafis-Denkmal an die geistige Seelenverwandtschaft beider Nationaldichter.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren