Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 03 April 2014 08:32

Iran begrüßt Urteil des Gerichts in Chicago zur Rückgabe der Achämeniden-Tafeln

Iran begrüßt Urteil des Gerichts in Chicago zur Rückgabe der Achämeniden-Tafeln
Teheran (Irna) – Der Iran hat das Urteil des Gerichts in Chicago zur Rückgabe der Tafeln aus der Achämeniden-Zeit an Iran begrüßt.

Der Leiter der iranischen Organisation für Kulturerbe, Kunsthandwerk und Tourismus äußerte sich am Mittwoch erfreut über das Urteil und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass durch die Fortführung der juristischen Prozesse demnächst alle dieser historischen Gegenstände dem Iran zurückgegeben werden.

Vor etwa 90 Jahren seien etwa 30.000 antike iranische Tafeln, die bei Ausgrabungen in Tacht-e Dschamschid (Persepolis) gefunden wurden, zur Entzifferung an das Institut für Orientalistik der Universität Chicago geschickt worden, erklärte er. Bislang seien 350 Stücke davon zurückgegeben und eine unbekannte Anzahl soll im Laufe der Zeit zerbrochen worden sein.
Der Richter des Bundesgerichts in Chicago, Robert Gettelman, fällte am vergangenen Freitag ein Urteil, laut dem die antiken Gegenstände in den Museen nicht als ein Teil der für Iran festgelegten Entschädigungssumme wegen angeblicher Teilnahme an einem Angriff in Beitolmoghaddas (Jerusalem) beschlagnahmt werden dürfen.

Zuvor hatte das Gericht in Chicago in einem Urteil entschieden, dass die iranischen Tafeln versteigert und die gewonnene Summe als Entschädigung den Angehörigen der Todesopfer des Anschlags in Beitolmoghaddas, die gegen Iran Klage erhoben hatten, ausgezahlt wird.  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren